Seiteninhalt
13.03.2017

Großes Ehrenamtlichentreffen in Hannover

Markt der Möglichkeiten und interessante Gesprächsforen bei der vierten Integrationskonferenz lockt viele TeilnehmerInnen

Im Rahmen des Bündnisses "Niedersachsen packt an" fand am 6. März eine  "Werkstatt Bürgerschaftliches Engagement" in Hannover statt. Neben Vorträgen und Gesprächen gab es auch einen Markt der Möglichkeiten, bei dem sich 70 Initiativen und Verbände vorstellten. Aus dem Landkreis war auch der Runde Tisch Nordstemmen mit dem Mehrgenerationenhaus Nordstemmen KOMM e.V. und dem Roten Kreuz vertreten. Ministerpräsident Weil begrüßte die rund 700 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und Verbandsvertreterinnen und -vertreter und sprach seinen Dank für die geleistete Arbeit aus. In den Foren wurden dann an Tischen verschiedene Themen besprochen, z.B. Chancen und Grenzen des Engagements. Hier wurde noch einmal deutlich, dass die Integration eine längerfristige Aufgabe ist und dass alle Mitarbeitenden, ob ehrenamtlich oder hauptamtlich mit ihren Kräften sorgsam umgehen müssen, damit die notwendige Begleitung gewährleistet ist. Nachdem die Foren ihre Ergebnisse vorgestellt hatten, schloss die Ministerin für Soziales, Geleichstellung und Gesundheit Rundt den Tag ab mit "Das nehme ich mit..." Hier ging sie unter anderem auf die Kritik an den vielen kurzfristigen Projekten ein, die eine längerfristige Planung verhindern. Sie sagte zu, diese Praxis zu überprüfen.