Seiteninhalt
30.10.2015

Sachstand zur Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Ausländer (UMA)

Für die Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Ausländer ist der Landkreis zuständig. Dies trifft auch für entsprechende Jugendliche aus der Noterstaufnahmeeinrichtung in Sarstedt und Hildesheim zu.

Mit Stand vom 29.10.2015 befanden sich mehr als 400 unbegleitete minderjährige Ausländer im Landkreis Hildesheim, wobei sich die Zahl aufgrund einer sehr hohen Wanderungsrate ständig ändert. 250 der betreffenden Jugendlichen sind zur Zeit in Einrichtungen untergebracht.
Nach einer Informmationsveranstaltung des Landkreises Hildesheim haben sich viele Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die sich für eine Vormundschaft oder als Pflegefamilie angeboten haben. Aufgrund der bisherigen Meldungen geht der Landkreis Hildesheim davon aus, dass für ca. 30 betroffene Jugendliche eine Vormundschaft eingerichtet werden kann und ca. 100 betroffene Jugendliche in Pflegefamilien untergebracht werden können.

Bis zur endgültigen Feststellung ist es zum Schutz der Jugendlichen wichtig, jeden Fall sorgfältig und umfangreich zu prüfen. Aus diesem Grund und aufgrund der hohen Fallzahl bittet die Kreisverwaltung um Verständnis, dass nicht jede Meldung unverzüglich bearbeitet werden kann. Es wurde zwar zusätzliches Personal eingestellt und auch ehemalige Beschäftigte wieder reaktiviert, dennoch kommt es zu Verzögerungen. Die Beteiligten werden aber über den jeweiligen Stand informiert.