Seiteninhalt
12.05.2020

Aufruf zur Meldung von neuen Auszubildenden mit Sprachförderbedarf im Ausbildungsjahr 2020/21

Es ist eine zentrale Erkenntnis, dass die unterschiedlichen Problemlagen der Azubis, wie die Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse, nur in der Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure gelöst werden können.
Für das kommende Ausbildungsjahr soll deshalb die Begleitung und Unterstützung der Auszubildenden mit Fluchthintergrund und erhöhtem Sprachförderbedarf im besonderen Maße koordiniert werden durch die Initiierung des idealtypische „Muster-Ausbildungsjahr 2020/21“.
Im Rahmen des „Muster-Ausbildungsjahres 2020/21“ sollen die Azubis bestmöglich auf ihren Ausbildungsstart vorbereitet werden.
Für das Bündeln der Informationen und die Organisation der unterstützenden Angebote ist es wichtig zeitnah Kontakt zu den Auszubildenden herzustellen, die 2020 ihre Ausbildung beginnen.
Das HAI- Netzwerk ist hierbei deshalb auf Mithilfe angewiesen!
Wir bitten alle, denen Personen bekannt sind, die Sprachförderbedarf haben und die bereits ein Ausbildungsvertrag für das kommende Ausbildungsjahr 2020/21 vorliegen haben um Unterstützung.
Alle Informationen und Kontakte finden Sie hier.